AGHKL: Höhlenforschung um Paderborn und Lippe (Folge 12)

Die AGHKL deckt mit nur 12 Personen das Größte Katastergebiet in NRW ab. Vor allem im Süd-Osten Westfalens sind sie aktiv. Bernd Thesing – ein profilierter Autor in der Papier-Ausgabe des Antiberg – erzählt von dem Verein und seinem Arbeitsgebiet.

avatar
Max
avatar
Bernd Thesing
avatar
Conny
Redaktion
Max
Ich hab heute zu Gast Bernd Thesing von der R g h k l. Ich sage erst mal willkommen Hallo,
wie bist du denn in den Höhlen Zaubertrank gefallen.
Bernd Thesing
Das ist schon lange her, ich bin ja eigentlich gebürtiger. Selbst Münsterländer kommen also von der holländischen Grenze. Da war nix mit Höhen kalt gibt es zwar auch genug, aber eben keine Höhlen.
Ja Mann fuhr mal mit der Schule zu decken höhle hat man gesehen mit meinen Eltern als Vater Höhle und dann tat sich erst mal gar nichts,
bis ich dann 78 beruflich gewechselt habe nach Bielefeld und da bin ich dann kurze Zeit später zu den Naturfreunden gekommen und da haben wir in der Herbst Freizeit in Blaubeuren gemacht.
Verrückter Weise hatte ich in dieser Zeit gerade Geburtstag, und dann haben die mir von der man deutschen Buchhandlung ist für viele Villen feuchter sicherlich ein Begriff, haben die mich in dem ihren Höhen Führer geschenkt und so, dann habe ich da reingeguckt,
ja, und dann hat es mich gepackt, dann gegenüber von Naturfreundehaus ist nich das Rosen schloss, das sind rein gegangen.
Dann habe ich überlegt wie kannst du dich ein bisschen rivalisieren dafür? Und fand dann im ölen Führer in Fall zum Hohlenstein bei Schelklingen konnte man Schlüssel an einem Bahnwärterhäuschen abholen. Das habe ich gemacht, und da sind wir reingegangen.
Da waren Virus drin. Das hat mit den Infizierten infiziert. Bis heute hat mich nicht mehr losgelassen.
Max
Beim Mann deutschen Buchhaltung fällt mir ein, das kommt ja auch aus den Mitte der 70 er, Die Franke Bücher haben die eine Bedeutung für dich gehabt. Herbert W Franke.
Bernd Thesing
Nicht nicht unbedingt. Ich hab da so ein paar alte schätzchen gefunden über Höhlen, Forschung in Westfalen und so weiter.
Das war schon fast antiquarisch, muss ich sagen und die haben wir dann eher weiter geholfen, es gab der ungeheuer viel literatur und so weiter da drüber,
und das waren so sachen ich hab dir gerade eins theoretische spiel ideologie von g euch kühe zum beispiel.
So was habe ich da gefunden, ich hätte dann erst mal,
das praktische interessiert wieder hier in ostwestfalen darf ich mit zwei freunden die ob er diese tour von waren natürlich dann die ersten höhlen aufgesucht und da war mit literatur so viel nicht außer eben,
die jahres berichte von frau die hk da hat man dann den rumpf schmökern wo sind denn die höhlen?
Das war so erst mal das primäre gucken. Wo sind höhlen unter mal reingehen und gucken und schnuppern naja, damit ging es dann eigentlich los.
Max
Dann ich komme immer noch durcheinander, du bist der jetzt bei der Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Lippe, Es gab aber auch eine Brilon,
von hier, wo ich sitze bei Köln Kanzler Lippe und brillant nur unterscheiden, wenn er ganz genau die Augen zusammenkneifen und hin guckst.
Bernd Thesing
Die Arbeitsgemeinschaft Höhle und Kasse Brilon.
Das sind ja eigentlich die Elle Meier Brüder, und die waren ja früher ungeheuer aktiv, da haben wir mal neidisch hingeguckt, und wir haben uns ja immer mal ein bisschen getroffener. Wir sind ich habe mein Sauerland und die haben ja auch bei uns einiges gemacht.
Das hat sich ein bisschen überschnitten. Im Grunde genommen verlief so die die Forschungs Grenze zum Schluss,
mal von, sagt dein aus Richtung Maas, Pech, das war so eigentlich die Grenze, alles weiter südlich, das haben die die brillanter gemacht, und das hier, das haben wir dann gemacht.
Die hatten in der Zeit oder wir haben uns dann eigentlich auch immer gegenseitig geholfen die Brille oder hatten der Zeit lang mal eine Jugendgruppe, die sehr,
aktiv war, die auch bei uns einiges mit bewährt, der Licht haben, was wir sonst alleine gar nicht geschafft hätten,
als sie dann älter wurden, dann wurde studieren und sind außer Haus gegangen und waren einfach nicht mehr da.
Im Moment liegt die so wie ich, das sie ziemlich brach. Der Andreas Erle Meyer ist noch der einzige, der richtig aktiv ist. Und das überwiegend bei uns.
Weil im Raum Brilon nichts mehr ist und somit hat sich das ganze eigentlich ein bisschen vermisst.
Gott sei dank ist es bei uns hier oben so, dass wir immer in der lage waren miteinander zu arbeiten und nie gegeneinander es hat einmal so paar blöde zeiten gegeben im sauerland,
ging's dann so meine höhle deine höhle oder wie auch immer,
wir waren hier oben immer so wenige, das ja darauf angewiesen waren, hilfe von außerhalb zu bekommen.
Aber wie gesagt die Brilon sind nicht unser unsere einzigen Partner, sondern wir haben uns ja auch nach Osten hin orientiert, also Richtung Hannover.
Da machen wir sehr viel mit der mit den Höhlen Freunden Hannover um mit der höheren Gruppe Nord und mit den Hildesheimer zusammen,
einfach aus dem Grunde, weil die Gruppen an und für sich alle zu wenig Aktive haben und dummerweise haben wir hier überall ölen.
Die die, die frei sind und gut zugänglich sind, die sind ja alle erforscht und bekannt und das was wir an neuen Sachen haben, das sind meistens füllen, wo man also buddeln und freilegen muss und und und, wo dann sehr viel Arbeit ist, da helfen uns gegenseitig.
Max
Ihr seid länderübergreifend unterwegs. Ich glaube ihr macht ja auch ziemlich viel in der Schiller Töne und das ist ja schon nicht mehr Nordrhein Westfalen. Manchmal wird hier darum gestänkert Das gehört doch gar nicht in den Anti Berg, wollte es doch für mich so in und aus Nordrhein Westfalen.
Bernd Thesing
Ja Kinder Söhne ist für uns Grenzgebiete liegt halt auf der anderen Seite hat der Weser die Weser. Ist es ein bisschen der östliche, die östliche Grenze auch von Nordrhein Westfalen auch eigentlich von unserem Gebiet?
Und das witzige ist ja einfach dass wir da seinerzeit als es dann losging mit aktiv wurden speziell im lipper gang und der heißt ja auch lipper gang, weil sich die Lippe da so sehr engagiert haben und immer noch engagieren.
Und am ende ist es ja so viele vereine berichten ja auch wenn sie irgendwo in österreich mal geforscht haben oder sonst was das gehört ja auch mit der rein was ist ist ja aus den,
westfälischen verein was die machen und ich denke da sondern ich sagen das sind nur höhlen in nordrhein westfalen, sondern das sind höhlen das man kann forschen in ganz deutschland.
Mein stephan frucht der war auch schon im orient und hat er geforscht und so weiter.
Und warum soll man darüber nicht auf berichten? Also ich hab da keine probleme mit, ich finde es sogar ganz interessant mal zu sehen wo die einzelnen gruppen den forschen und ehrlich gesagt dümmer wird man dadurch ja nicht.
Max
Genau wobei, vielleicht könnte das auch noch erklären.
Für uns beide ist es klar ich weiß schon nicht ob's für meine Kinder klar ist Du redest ist von den Westfälischen Verein, ich bin ja Rheinländer, der Mitglied in einem westfälischen Vereines in Westfalen liegt.
Das lau Sauerland und ihr seid ja was, das kennen die Ausländer gar nicht.
Lippert in Nordrhein Westfalen besteht nicht etwa aus zwei Teilen, wie der Name andeutet, sondern aus drei Westfalen, Rheinland und Lippe und Lippe.
Das ist die kleine Blume im Landeswappen unten, die oft übersehen wird die Lippe Rose.
Bernd Thesing
Die liebliche Role.
Max
Und das ist sozusagen der dritte Teil von Nordrhein Westfalen von allen anderen Bundesländern. Ich glaube keiner kennt euch um es jetzt mal böse zu sagen.
Bernd Thesing
Sonnig weiter stimmt, der vor allem heißt heißt halt Arbeitsgemeinschaft Höhlung Cas Lippe, weil entdeckt mal gegründet wurde und der Wald ist nun mal die Hauptstadt von Liebe, also passt das schon irgendwie.
Max
Euer Gebiet also lippe östliches Westfalen, würde ich sagen, oder? Südöstlich ist also.
Bernd Thesing
Ja, man kann schon klang Süd östliches Westfalen,
Wobei sich unser Forschungsgebiet, der nicht nur darauf bezieht, da haben wir zwei, die größte Höhlen leuchtet, das ist klar, aber unser Forschungsgebiet erstreckt sich eigentlich, würde fast sagen, Das ist das,
Größte in Nordrhein Westfalen, was ein Verein betreut, das fängt eigentlich an oben im Nordwesten, bei reinen wirst also fast einer holländischen Grenze, geht über den gesamten Teutoburger Wald bis zur Weser rüber,
im Norden also die nördlichste Höhle von uns, die in dem weder im Stimmt wieder Berg, also fast am dümmer,
so der letzte nördliche Zipfel von Nordrhein Westfalen also sich gerade auch in Nordrhein Westfalen noch nicht Niedersachsen und da geht es wieder entlang, runter nach Süden, im Grunde genommen bis,
bis zur A 44, also Maß der Ich war Stein an Gerüchte, das gehört noch mit zu unserem Forschungsgebiet der Uwe Bockelmann, der Kataster,
der hat mal irgendwie nach der gemeint der Sense rund 3000 Quadratkilometer anhand der Karten Blätter, weil das Münsterland haben wir ausgespart, weil es da keine ölen, gibt.
Anhand der Karten Blätter sind das rund 3000 Quadratkilometer. Und das machen wir mit. Der Verein hat 12 Mitglieder.
Nicht gerade viel.
Max
Hat jeder 250 quadrat super habe.
Bernd Thesing
Reicht, ist reichlich. Es kommt auf jedes Jahr noch was dazu verrückter Weise.
Max
Und was habt ihr da so für Kalk und Höhlen erzähl mal.
Bernd Thesing
Über überwiegend haben wir keine, also die Ober Kreide,
da liegen auch die meisten Höhlen, wir haben aber auch unter Kreide, das ist dieser sogenannte Osten gegen Sandstein, also berühmte Markierung für den Osten.
Sandstein sind eben Büren, das hockende Weib also die du unter Klippen und dann hier bei uns in Detmold die Externsteine, das ist also unter kalte, Die wurde also hochgedrückt und überlagert zum teil die kalte den Kreide.
Karl dann etwas weiter östlich von Detmold da kommt dann musste Talk, da gibt es auch Steinbrüche, der haben wir kleine winzig kleine Sachen Wahl entdeckt, wir sind immer noch scharf darauf,
mal in der unter Kreide im Muskel Kalk was richtig Dickes zu finden, weil eigentlich ist er viel älter und eigentlich sollte man sein mehr dann müsste dafür größere Höhlen geben als in der Kai.
Das da haben wir noch nichts gefunden, wir haben jetzt.
Im Muschel Kalk in den Ansatz auch wieder Andreas Ellen Meyer mit dabei und dann unsere beiden,
Suche Experten Dietmar Sömmer und Stefanie wieder klar Die drei haben da was aufgetan müssen aber auch ein bisschen auf Graben,
wäre mal interessant zu sehen, ob da tatsächlich mal die erste Höhle die Kataster würdig ist, im Muskel kalt auftaucht,
da ist schon einiges, aber überwiegend ist es eben die Kreide der Pläne.
Kalt, wie man auch sagt, und die Höhen haben also ihre, ihren eigenen Reiz und auch ihre eigenen Tücken im Grunde genommen die weil das ist alles ziemlich dünn, danke ich mehr platt ich,
und gegenüber den Massen Kalk sind die Villen dann eigentlich relativ klein die längste Höhle ist die Grundstein einer Höhle,
haben wir vor einigen Jahren mal neu vermessen, da sind wir dann auf etwas über 630 Meter gekommen, das ist die längste, und dann geht es um weit runter, kommt die ruhig, Kein öle mit,
gut 265 268 Meter Länge geht also schon gewaltig runter, das meiste bewegt sich, so.
Zwanziger Bereich fünfziger, Sechziger Bereich also in diesem Bereich, die schönen Größen großen Höhen, wie sie im Sauerland sind, die haben wir hier nicht, die werden wir wohl auch nicht finden.
Wir haben allerdings vor ein paar Jahren, hat aber auch zehn Jahre daran gearbeitet.
Eine Höhle, er erforscht. Die mussten auch überwiegend ausgraben, da waren Gänge im Kreide kalt drin, die hatten einen Durchmesser von über zwei Metern.
Was war hier noch nie hatten und waren Klüfte drin, die gegen bis zu 15 Meter hoch das war also vom Hohlraum her riesig, die Gesamtlänge war auf hat nur auf 163 Meter geschafft und dann konnten wir leider nicht mehr weiter forschen,
weil es nicht gelungen ist den Eingang zu schützen.
Der Steinbruch musste verfüllt werden. Wir kommen da jetzt nur noch.
Wann schafft ein Stich rein? Und dadurch dass der Haupteingang dann verfüllt wurde hat sich in der Höhle co2 gebildet.
Also im Moment kann man ohne Atemschutz da leider gar nicht rein, leider auch nicht weiter ausgaben. Also das Ding wäre doch das hätte man auch die zweihundert Meter sicherlich erreichen können, aber gut, das hat leider nicht funktioniert.
Max
Gut,
das war die Kreide und der Muschel keit, er hat noch mehr oder was? Das.
Bernd Thesing
Das ist, das sind so die, die die Haupt Gesteine, die wir hier haben, wir haben natürlich auch etwas weiter rüber, ich wohn ja in Herford, da geht sonst von in Jura über in Trias und so weiter, denn alles Sachen,
wo eigentlich Höhen mäßig nicht viel zu erreichen ist,
ein bisschen ist noch dann, wo noch was sein könnte, das ist dann die Fortsetzung wie im Gebirge, das sind dann Jura Kalte,
das zieht dann rüber, eben bis zu Schiller Töle und aber dann schon in Niedersachsen und da sind dann wieder andere und,
eventuell auch größere Höhlen möglich, weil das ist wieder dick, bank ich,
aber dann ist das hier eigentlich so speziell, dass ich glaube, das ist hier das größte, der größte Kreide Casting ganz Deutschland.
Max
Bleiben sie doch bei der Schiller Töne Schau Höhle relativ.
Bernd Thesing
Die Schilder Typ ist nicht Tausende. Die wurde entdeckt in einem Beinbruch durch Springen, Arbeiten und der damalige Springen Meister Wir haben Breipohl. Der hat sich dann doch auch ein Gesetz, das die Brücke erhalten wird.
Erforscht wurde sie von Bodo Schiller. Darum heißt sich auch Schüler Töle, man hat also dann da eine Schau höhle von gemacht.
Das witzige ist um in die Höhle rein zu kommen fährt man vom, das heißt ein Gut Haus, es um ein Nein, 11 Wander Kompetenzzentrum und ein Café und das, wenn man mit einem Licht dann runter in die Höhle,
und von dem Hauptgang dieser Höhle,
gab es dann einen Abzweig, der total voll war mit Lehm.
Ja, und da ging es ja irgendwie weiter, der Frau Höhn Betrieb lief dann schon und,
man hat die HG Nord und und die agh aktuell sich über das könnte man ja mal ausgraben und dann wurde alt gebuddelt, dass der Gang, der ist nur zum Teil nur 60 Zentimeter hoch, 80 Zentimeter Bereich breit.
Inzwischen haben wir über 50 Meter ausgegraben und wissen nicht, wo es hingeht, der sich mal Wasser durch geflossen, als Zubringer zu den Hauptgang wohl der Dinge hin geht. Das wissen wir nicht, das ist ganz spannend.
Aber unter diesen Bedingungen zu graben, zumal das Ding sehr nass ist und zum Teil der zehn bis 20 Zentimeter Wasser noch drin stehen,
das ist dann nicht so ohne Gebrauchten zum Schluss Bis zu acht Personen für eine Grabung das war eigentlich gar nicht hinzukriegen, also die.
Die Termine der, sondern auch 12 Termine im Jahr, das man graben konnte und dann kommt der Maschinenbauer durch.
Bei mir wird das muss nach anders gehen, dass nicht nur reduzieren.
Auf höchstens vier Leute, wir bauen eine Bahn ein bei den Hannoveranern, da ist der Klaus zu finden, die der ist auch Ingenieur, also Verfahren Wälder.
Aber wir beiden haben unseren paar Idee Gedanken gesammelt und haben dann wird auf die Wir bauen.
Der eine Enge waren, ein Ich hatte die Idee, das Idee, das mit Rohren an die Decke zu befestigen,
dann haben wir beiden einfach mal so sechs bis acht Meter probeweise eingebaut, weil alle anderen natürlich der Meinung war, dass es viel zu aufwendig das funktioniert, nicht,
den beiden Techniker haben dann gesagt und wir garantieren euch.
Das funktioniert, aber das Ding eingebaut und seitdem können wir damit nur vier Leuten gab und das macht dann die sogenannte Rentner Truppe auch was Novum in Nordrhein Westfalen, glaube ich, wir haben hier oben eine Rentner Truppe, ich bin inzwischen Rentner, Klaus auch,
noch zwei aus Hannover.
Sind ebenfalls drin.
Und wir haben uns überlegt, wir könnten auch mitten in der Woche mittwochs mal immer so ein bisschen irgendwo rum buddeln.
Seitdem machen wir das abwechseln Kieler Töne Im Moment ist die ja geschlossen, wegen Corona also da tut sich nichts, dann haben wir noch ein weiteres Projekte in der Gegend, wo auf einem Grundstück eine Höhle mal ein Höhleneingang war, den wir noch suchen.
Ja, und dann hier bei uns in Lippe, da haben wir dann die Dax Baumhöhlen, die ausgegraben werden.
In der einen haben wir jetzt auch so ein Hänge Bayern drin, kann man also mit nur zwei bis drei Leuten ganz gut kam und dann haben wir noch den Wagen Pro nur auf der Paderborner Hochfläche.
Also wir haben genug zu tun, und so treffen wir uns dann mit mal nicht und buddeln dann gemeinsam das ist dann eigentlich so unser Punkte, wenn da da sein.
Max
Im Anti Berg gibt es also keine bebilderte Foto Law Story über die Hänge Bahn, Ihr habt da, glaube ich, sogar Meldesystem noch eingebaut, also voller Komfort.
Bernd Thesing
Ja mit dem Meldesystem, das ist so 11 Geschichte also, Wir hatten in der Ski Natürliche zunächst ein Draht Such eingebaut,
wo man dann dran ziehen konnte, fast so wie im Bergwerk Ich ziehe dran, und da, wo es oben ist, das Gewicht, da muss man ziehen, damit man über diese fast 50 Meter auf weiß.
Na ja, wann ist der Eimer voll, wann kann ich ihn ziehen? Und dann hängen wieder Lehrer, einmal drin, aber aufgrund der Geisel und 90 Grad Kurve drin und so weiter, wird die Reibung auf Dauer so groß, dass es sehr schwierig und anfällig ist.
Da hat der Klaus setzt ein einfällt Telefon sich beschafft, und da kann man also inzwischen telefonieren,
hier bei uns im Dorf gebaut, da haben wir 33 Meter Strecke von der Bahn da machen das ganz anders und ganz primitiv wir haben wir Metall schienen also,
über die Loren gezogen werden und dass das schlagen wir einfach mit einem Metall statt zweimal auf das Rohr und dann weiß am anderen Ende ich muss ziehen.
Sollte ihnen etwas schief gehen, dann wird mehrmals draufgeschlagen, heißt es Stopp ganz einfach, wenn die draußen Pause machen wollen, denen, die drinnen graben, das mitteilen wollen, dann legen die einfach eine Mineralwasserflasche in den leeren einmal rein.
Und dann was wissen die da drin? Ah, jetzt ist Pause, jetzt gehen wir erst mal raus und pause. So einfach ist das.
Max
Ich würde es nicht Rentner Truppe nenne ich wird es Gentleman Höhlen Forschung nennen. Schon sehr so fest die Kette mit einem Pausen Signal.
Bernd Thesing
Händel forschungen noch nie gehört ja zu hause muss sauber sein, aber nicht mehr!
Also 11 ist klar ich hab das festgestellt wenn man älter wird brauchst du nicht mehr,
so viel so viel nahrung für pausen früher pausen, das war ja immer wichtig üblich also wenn ich an die pausen an der schiller töne denke,
da gibt es draußen vor der höhle im steinbruch gibt zur schönen stein tische da wurde dann richtig aufgetischt usw hat das fällt heute alles flach. Das wird unser minimal gemacht.
Ich sag jetzt mal wissen für echte für die jüngeren ich kann auch 84 stunden am stück durcharbeiten, ich brauch da nicht immer diese pause dann,
das hat mich ein bisschen gewandelt aber es ist schon mal ganz schön das problem bei pausen ist immer wenn du aus der dreckigen dessen söhne herauskommt macht der papa,
hat haben die meisten keine lust mehr reinzugehen.
Max
Ja das insbesondere, wenn man draußen in der Sonne sitzen kann, das natürlich schon echt komfortabel.
Bernd Thesing
Das ist ein überwindung da wieder reinzugehen, das ist absolut zu.
Max
Vorbei hat, tatsächlich das sehr oft auch der soziale Schmierstoff ist. Gerade bei der Sonder Hänge Bahn kann sehr wenig kommunizieren, wenn der einmal weiterreicht und so haben wir alles Kontakt.
Das also ich bin mal gespannt, was das.
Bernd Thesing
Dass du das machen wir hinterher hinterher wird speziell für natürliches wunderschön oben ist mit Kaffee,
die haben sehr guten Kuchen da, da freuen wir uns immer drauf, das wurde früher von den Landfrauen da gemacht und die haben dann manchmal sogar,
dann schon gesagt, wenn wir uns oben getroffen haben, also irgendwann kriegen wir euch mal bisschen Kaffee runter,
und dann kam da mit dem Lift kam dann mal Kaffee nach unten gehen oder so und hinterher haben wir da immer noch gesessen, eine halbe dreiviertel oder eine Stunde, je nachdem wie lange wir gegraben haben, und dann haben wir der Kaffee getrunken und gut,
Kuchen gegessen und doch geredet und getan, also das war das hatte schon was.
Also, diese Kommunikation kommt nicht zu kurz.
Also, das ist ja eigentlich immer mit so der schönste und das Wichtigste bei der ganzen Geschichte.
Max
Der Lift ist aber nicht in Schacht, sondern draußen frei stehen.
Bernd Thesing
Nein, der ist richtig gesagt. Die haben also durch Gestein hindurch,
einen viereckigen Schacht nach unten getrieben, wo der Lift runterfährt und an einer Seite des Farc Service ist sogar eine Glasscheibe, man sich also, durch welche Gesteinsschichten man durchfährt,
kann man also sehen, das ist ganz interessant.
Max
Machst mir im Mund ganz wässrig.
Bernd Thesing
Wann war da wieder rein können.
Max
Sag mal, habe ich das richtig in Erinnerung, dass eigentlich die Riesenberg Höhle, das viel spektakulärere Objektes, aber man nicht schillert höhle als Opfer Höhle gewählt hat und dass stattdessen die drei D Show rein gemacht hat, war das.
Bernd Thesing
So ähnlich, so, so ähnlich ist es, die Schüler Töle ist natürlich nicht so spektakulär wie die Riesen Pech Höhle, die Riesen der Schule ist auch ganz springen limitiert.
Der Zugang der kommt auch mit jeder rein, da geht man ja nur einmal im Jahr rein, war zur Kontrolle und so weiter und das ist schon schon richtig.
Also die Riesen Büchele könnte man auch nicht als Höhle ausbauen, dann wäre viel zu viel zerstört worden.
Max
Dann hattest du den Balken Porno erwähnt. Wenn ich mich recht erinnere, ist das auch was ziemlich Spektakuläres.
Bernd Thesing
Ja
Ja, wir müssen mal sehen, ob es wirklich was spektakuläres wird ist, dass das Fink wieder so wie das häufig ist.
Das haben wir häufiger hier hat erst mal keinen Erdfall Dieser Erdfall trat direkt neben einer Brücker auf,
in einem Bachbett, im Grunde genommen wurde dann gemeldet und ging dann über den geologischen Dienst und die haben uns dann informiert Opfer das Ding mal untersuchen können,
da das noch alles noch hat er vielleicht von 70 Zentimeter Durchmesser in, sondern auch seine Rasenfläche,
aber bei Wasser.
Wenn also dieser das verführte, dann verschwand das kompletter Drin dagegen ungeheuer viel Wasser rein.
Und dann hieß es bei einer Ortsbegehung mit Vertretern der Stadt Paderborn und Geologischen Dienst und uns Was tun Der geologische Dienst und wir waren uns eigentlich.
Das würde Sinn machen, wenn er so viel Wasser verschwindet, das mal auf zu graben.
Letztendlich wurde dann entschieden ok macht das untersucht das Denkmal.
Wir haben dann auch angeführt wäre ja auf den formal zu gucken, was da ist, war ja da irgendwo auch Brücken Fundamente sind, ob das bis dahin reicht oder nicht.
Und ich muss sagen, die Stadt Paderborn hat sich da auch ungeheuer engagiert. Also die Paderborner muss ich sagen, was Willen Forschung angeht?
Sie sind den Hund Fühlen vor schon da sehr zugetan jedenfalls ist wurde dann vereinbart.
Wir haben dann besprochen wie was machen, also das übliche mit Beton Ringen und so weiter und so fort, und dann wurde er auch von uns empfohlen, das über der von Frucht zu machen, weil die Erfahrung da sind und so weiter und so fort,
jedenfalls das Ding vor der also erst einmal gesichert, betont Ringe drauf, Deckel drauf, Es wurde noch darauf geachtet, das bei Hochwasser,
auch nicht alles in den Pullover weiter rein läuft weiter runter, weil Die Anlieger wollten auf wenigstens ein paar Mal im Jahr in Bach mit Wasser sehen, das wurde dann mit dem Wasser Wirtschaft am zugesprochen.
Der Ring wurde gesichert, und dann haben wir so nach und nach weiter gegraben.
Er war dann insofern interessant Zur gleichen Zeit haben wir ja auch in den Bergbau Höhen gegraben, und wie schon gesagt, wir sind ja nur relativ wenige.
Es haben dann noch zwei Leute von der SGL am Backen Po nur mit gegraben, so dass es da weiter ging und hauptsächlich auch Andreas Erde Meyer,
und irgendwann war es dann doch so tief, dass es hieß Na ja, dann müsste man vielleicht unten noch was sichern, dann haben wir noch Sicherungsarbeiten vorgenommen mit Leitplanken.
Wir waren auf jeden Fall in einer Kluft, die verfüllt war mit Bruch und diesen und so weiter und so fort und haben gemerkt Das geht noch weiter runter.
Inzwischen sind wir so weit, dass man also dieser Kluft.
Unter der Decke um 30 Zentimeter Loch sieht, wo das Wasser abfließt, das heißt Conor läuft nicht mehr voll, wie das früher war, sondern das Wasser.
Wenn sie jetzt rein fließt, das ist weg und wenn so im Winter der Wasserstand sehr hoch ist und das was er wirklich über den Bach kommt, dann drückt es wirklich von allen Seiten in diese Kluft rein.
Das interessant zu sehen, der kommt aus allen Ecken, kommt dann das Wasser und sammelt sich oder stürzt wenig Luft rein und fließt dann da unten hat,
Die nächsten Aktionen, die wir jetzt vorhaben, sind noch ein paar zusätzliche Sicherungsarbeiten und dann werden wir noch weiter dieser Kluft folgen.
Ja, und der Traum ist der, dass wir dann irgendwann in Paderborn bei den Para Quellen rauskommt.
Max
Genau das habe ich sogar auf meiner Liste. Was noch ansprechen wollte, hat sie Pater Quellen für die Auswärtigen erklären?
Bernd Thesing
Ja, quellen, das ist ja also die Partei. Ist er der kürzeste Fluss Deutschlands?
Und wenn man mal nach Paderborn fährt, sollte man sich die auf jeden Fall ansehen.
Es gibt also ich weiß ich. Weit über 100 Einzel Quellen, also überall kommt dort aus dem Boden Wasser, zum Teil haben die Paderborner das aber sehr schön eingefasst,
und einen Tag gemacht, Und man wundert sich Da sind hier ist ein Teich und da eine Quelle und da eine und plötzlich kommt da wirklich schon ein kleiner Fluss und fließt dann Richtung Lippe.
Der Hintergrund dieser Pater Quellen ist der das aus dem von der Paderborner Hochfläche, das was auch unterirdisch der ist ja mal richtung lippe fließt.
Ich stoße war aber irgendwann kommen wir von der kreide, da liegt ja auch kreide an kommen wir auf die herr sommer schichten sind wasser undurchlässig, das staute sich und da drückt es hoch das heißt das ist genau da wo die partner quellen sind.
Da kommt das wasser unterirdisch nicht weiter ist kriegt einfach oben aus hunderten von quellen aus kleine risse, schlitze und so weiter.
Da kommt das wasser dann wieder hoch. Man hat schon in ich glaube den 920 er jahren fährte versuche gemacht und weiß wo das wasser herkommt.
Also funk und steinheim das was seit der sauer das kommt der in paderborn wieder raus und aus alten wegen. Zum teil kommt es darunter.
Man hätte schon einigermaßen genau sehr früh raus bekommen, hat auch dann festgestellt, dass das wasser der quellen nicht als Trinkwasser unbedingt geeignet ist es gab,
dann wirds zeit auch immer wieder Cholera Fälle bei der Bahn hatte immer Probleme mit dem Wasser, darum wurde dann irgendwann auch die Arbeit Talsperre bei Würden gleich gebaut, um die Wasserversorgung von Paderborn dann sicherzustellen.
Insofern der ganz interessante Geschichte und wir haben wir Die Grund Steinheimer Höhle in der ist, wenn man da durch geht, unten drunter, manchmal raus.
Es gibt also eine Raus Kluft, das heißt, unten fließt immer noch Wasser,
Auch da haben wir also die Idee kommt man da mal tiefer, Aber bisher haben wir noch keinen Ansatz gefunden, um in das unterste Stockwerk zu kommen, das Wasser fließt alles von da aus Richtung Pater Quellen.
Zum Zeit kann man auf der Pardo Bonner Hochfläche du Lin und Erdfälle sehen, die wie an einer Perlenschnur angereist sind, die dann Richtung Paderborn zeigen.
Max
Und das klingt jetzt so gemütlich, aber wir reden von fünf Kubikmeter die Sekunde und bei Hochwasser auch mal 40. Also das ist schon eine richtig große Kast Quelle oder ein System aus.
Bernd Thesing
Also, das ist der eine der größten mit also zumindest hier bei uns in der Gegend.
Am besten kann man erkennen, wenn man von den Quellen also mal vom vom Dom aus oder von der Kaiser, falls aus bisschen Fluss abwärts geht, wo sich das Wasser sammelt, da gibt dann auch eine alte Mühle mit einem alten Wasserratte wenn man da steht,
dann hat man so einen kleinen Eindruck davon, was der an Wasser rauskommt.
Aber nur ein Teil weiter unterhalb da wo jetzt ich glaube die Sporthalle ist,
da, ist noch mal einen einen Kölner Gebiet und da kommt noch mal eine Riesenmenge Wasser raus, dass ich von enormen haben wir aber nicht nur in Paderborn, wir haben ein OPs Punkte.
Salzkotten ob Sprung auch nochmal ein Quellgebiet, der entspringt die jeder und das ist das Wasser der allen das was er der arme,
verschwindet bei brincken zwischen büren und bringt verschwindet das und kommt einer jeder dann wieder raus,
da kommt das unter gebäuden drunter her, überall kommt es her und am ortsausgang hat man dann plötzlich einen ein schon fast ein einfluss, das ist schon ganz, ganz interessant, dieses Kraft Gebiet und ich sag immer.
Wenn man sich mal vor Augen führt.
Das Wasser fließt sehr lebendigen alles der Lippe zu, wo das Wasser der Lippe herkommt, die alle quellen.
Wenn das Wasser da rauskommt, dann war es ja schon mal unter der Erde, nämlich im Grunde genommen kommt es von Rösel wegbringen, anrösten.
Beck verschwindet in der Lösen Becker Höhle oder vor der Resende Kabylen und kommt an den alle Quellen zum Teil wieder raus,
dann fließt es die Arme runter nach Büren, Brincken verschwindet wieder und kommt an den jeder Quellen raus und von da aus an der Lippe zu zufließen, also das, was wir da in der Lippe haben, das wird zum Teil mal Tag,
einmal unter jede vier Gänge gesehen,
das ist eine ganz interessante Geschichte.
Max
Aber im Zusammenhang mit dem ganzen Kerst Wasser gibt es keine befahrbare bekannte Höhle bisher.
Bernd Thesing
Nein, da haben wir nicht die einzige richtige Fluss höhle, die wir haben, die aber eben kein Wasser mehr führt.
Das ist die Grund. Steinheimer würde, da sieht man auch ganz eindeutig da ist das wasser geflossen und wenn wirklich extremes Hochwasser ist, dann läuft der ölen Gang auch voll Wasser.
Die Grund Steinheimer Höhle hat eigentlich mehrere Etagen, was viele gar nicht wissen, also viele Kinder nur diesen diesen Hauptgang, aber dann gibt es ja noch,
kurz vor der sogenannten Angst röhre gibt es einen etwas größeren Raum, wo es ziemlich hoch geht und wir haben das ja von Bayern mal alles vermissen, auch da oben die Räumlichkeiten und offen plan sieht man dann, dass das da oben noch mal so,
ja auch nochmal so angelegt ist, dass es im ältere Räumlichkeiten sind, wo dann was er mal runter geflossen ist, also oder von da aus in den Untergrund eingeflossen ist.
Und auch der jetzige Eingang ist ja eigentlich einer, der später angelegt wurde von der, Sauer von dem Fluss,
wenn man durch den Eingang heute reingehen, da kommt man nach einigen Metern jetzt zu einer Stelle, wo man nach oben gucken kann, wo also ein Kamin ist und.
Das war früher mal auch mal im Flug loch wo was hereingekommen ist und wie das Jetzt vermuten wir, dass es tiefer ist,
weil wenn man sich die sauer ansieht sie verschwindet ja vor der Grund Steinheimer höhle immer noch im Flug löchern oder etliche Meter aufwärts und man kann das was hat da unten rauschen werden,
vor einigen Jahren ja nicht weit davon weg also etwas oberhalb der gunst steinheimer höhle, den Kuh raus bruno ausgegraben.
Das ist auch so eine Kluft, wo das Wasser wieder Richtung Tyler quellen fließt oder geflossen ist, heute auch nicht mehr, weil der tun sie immer wieder neue Spalten auf und das gräfliche immer tiefer ein und dann.
Gibt halt immer wieder neue Wege, aber an ein richtigen Fluss unterirdischen Fluss, wo das Wasser wo man fließen sieht haben wir hier bei uns noch nicht gefunden und da hoffen wir, dass wird das vielleicht im Wagen von dort.
Max
Kann ich kurz mal zu erklären. Die die geologischer Dienst, das war früher das Geologische Landesamt, dann kam Andersen Consulting oder sonst wer und sagte Das muss mein Unternehmen werden.
Aber sie sind schon auch die freuen sich über Höhlenforscher, weil sie mal in die Erde gucken können.
Die Zusammenarbeit der wirklich recht schön, da haben wir viel Glück. Manche Bundesländer haben ja nicht mal ein geologisches Amt Dienst, was auch immer,
ich habe aber gehört, dass der Balken Bruno schon sehr viele Behörden beteiligt waren, uns ein bisschen schwierig, zum Teil mit Auflagen, und so war oder ist das nur Hörensagen.
Bernd Thesing
Ja, also sie sehen wir eigentlich nicht so, wie gesagt die die Gespräche wieder gesichert wird.
Die habe ich mit dem leitenden Ingenieur vom Straßen und Brückenbau Amt gemacht und das war eigentlich sehr angenehm, weil wir hatten beide die gleichen Vorstellungen wie das funktioniert und wie man das am besten macht.
Sogar über die Auslegung der der Träger, die da unten reinkommen, waren wir uns ziemlich schnell einig wie das auszusehen hat.
So das Spiel jetzt mehrere Behörden mit rein also auch die die wasser amt oberes lippetal, glaube ich und auch damit ging das.
Die haben natürlich jeder hat natürlich auch so seine eigenen Vorstellungen und dann muss man immer sehen wie kriegt man das alles unter einen hut? Und eigentlich hat das am ende ganz gut funktioniert.
Also wie gut die auflagen da nach unten sicherungen einzubauen mit diesem leitplanken.
Ja ist ja in ordnung, wir sind ja die leute die die er dahin tendieren was sicherer zu machen als als anders.
Was für alle natürlich noch mal bisschen fremd gebiet ist.
Es ist einfach das sind die gesteine der kreide, sie sehen ja zum teil sehr brüchig aus und so weiter.
Aber sie verzahnen sich ungeheuer Es ist nicht so, dass Kreide also einfach sonst lockerer Haufen ist, der gleich zusammenbricht oder so,
aber das ist natürlich nicht nicht so einfach zu zusehen, da braucht man schon ja sehr lange Erfahrung, und wir haben, wir haben ja sehr viel Erfahrung, gerade mit mit diesem Gestein hier.
Man erlebt auch wirklich Sachen, wo man sagen muss, da und da muss man drauf achten, dass das verrückt ist, das haben wir erlebt in einem Schacht bei Spüren.
Das sind also wenn, Wenn wenn die Schichten nicht waagerecht liegen, sondern schlecht liegen, und wenn man dann zum Teil Rissbildung hat,
die von oben bis unten durchgehen, da muss man dann wirklich aufpassen.
Und natürlich gibt es auch in der Kreide immer mal wieder locker, wenn Steine dazwischen warum machen wir das grundsätzlich so überall da, wo wir tiefer gehen.
Immer wieder mit Beton die Sachen verschmieren?
Das hat übrigens auch der, hat dieser Brückenbauer, der der leitende Ingenieur gesagt sagte Na ja, was, was wir draußen machen, auch bei Hand sicherungen und das ist dieser Spritzbeton sagte und dann reicht noch, sagt er.
Damit krieg ich die Hänge also sehr gut stabilisieren. Das fand ich insofern interessant, weil das eigentlich auch die Methode ist, die wir bei bei vielen Höhlen einsetzen, wo dann hinterher Steinschlag gefahr besteht,
das ist in der Kreide anders als in massen kalt, weil wir zum Teil doch immer wieder kleinere Platten haben, da kann schon mal was abplatzen und wenn dir was aus zehn Metern höhe auf den deckel knallt das ist nicht so ganz toll, habe ich auch schon erlebt,
da braucht man schon guten Helm, das wird also für uns mit Beton dann verschmiert und dann ist das eigentlich eine ziemlich stabile und und feste sache.
Also da kann man kann man schon ganz gut was absichern, aber wie gesagt, man muss nur wissen, wie sich das das zeugs verhält, was was anderes ist, was wir also oft von erlebt haben.
Das ist wenn man also Klüfte hat, wo dann wirklich durch die Kluft Material dann immer wieder reingedrückt wird.
Und da helfen am Ende nur richtige, Starke verbauten mit mit.
Da haben wir so in der jeder Schüler eine Stelle gab der Finger Rumpelkammer genannt,
weil er drückte immer wieder durch eine Kluft, die wahrscheinlich bis oben durch ging, da drückte immer wieder Will stein und und leben, drückte immer wieder in den Gang rein und das war also elendig.
Und dann haben wir also ich weiß ich wie viel er an keiner rein geknallt und dann richtige, stabile Mauer aus aus eben aus,
den Fels Blöcken und Beton gemacht und das Ding, das stand dann aber bombenfest,
ist schon ein bisschen was anderes, als wenn ich mich in Massen kalt bewege.
Das ist absolut richtig, aber das ist auch zu bewerkstelligen.
Max
OK, gibt es noch was was für über Arbeitsgebiet sagen müssen?
Bernd Thesing
Ja, also vielleicht witzig als ich anfing hier, da hatte ich so naja,
das Gefühl es gab den Holzknecht schafft das war Mannschaft wo man es RT, also Seil Ausrüstung braucht,
das andere das waren fast alles horizontal, Höhlen wie die Grundstein Heimer Höhle und so weiter.
Also ich habe so meine Idee war so das sind alles horizontal Höhlen muss sich da mit der Zeit revidieren.
Auch bei uns gaben dann immer mehr Höhlen dazu die Schächte hatten wir hatten dann nicht weit von der hohe Steine öder eine Sache hatte ich mit einem Freund mal im Boden gesehen,
war so eine ganz kleine sinke nur ja, bisschen gekratzt da.
Ja, das steht da fester Fels an, könnte ja was sein ruhig dein öle liegt an einer Abrisskosten Kluft die geht hier vorbei, alle gucken.
Jahre später tat sich zur anderen Seite in ein kleiner Erdfall auf, da sah man richtig, auch da musste was drunter sein und dann haben wir das Gebiet gehört, dem Landesverband Sippel.
Dann haben wir uns die Genehmigung geholt und ich war ich dann mit dem zuständigen Forstdirektor vor Ort.
Ich sag hier da ja sagte Ok, guck mal, Grabmal.
Da hinten, da ist auch noch was, ja könnte auch machen dann hat er uns auch so andere Erdfälle gezeigt wird und da könnte die vielleicht auch mal gucken, jedenfalls wir haben diese beiden Stellen dann in Angriff genommen dieser frische ehrt Fall,
das hier ist ein Hoffnung schafft da war aber nach zehn, 15 Metern war dann Schluss, das wurde so eng gespalten war nur noch zehn Zentimeter breiter war kein Durchkommen mehr,
aber die andere Seite, das war dann interessant.
Da haben uns dann die brillanter, vor allen Dingen die Jugendlichen, von den sehr stark mit geholfen. Und nach glaubt 34 Metern hat man den ersten Hohlraum.
Wenn das Ding dann, sondern noch genannt, weil es mitten im Wald lag, aber genau da China, zur Mittagszeit die Sonne hin und das Ding war, dann am Ende,
umfasst der reine Schacht öde es ging runter, acht Meter Schacht sagt, dann kam einen ein Raum, wo ein bisschen Fallstudie drin war, dann mussten wir uns durch eine ziemlich Engel Spalte durch arbeiten.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wahr da dran waren, dann rutschten Fels Block in dieser Spalte rein, es machte klack,
dann hört man gar nichts, und dann lag geht aber runter, da muss ja was sein,
darf ich mit Andreas Ele Meyer noch versucht dieses Ding,
diese Engstelle freizumachen hat mich über, sondern Fels Block wir Krieg, sondern nahmen den Gemeinsamen daraus gezogen Dativ ich dann vorsichtshalber ich von angesagt ich den mehr nach dem Stein zu urteilen, könnte es hier runtergehen.
Als wir dann da Durchfall stellen, was heißt Wir hatten noch fünf Meter, dann Stände auf dem kleinen Beton und dahin gesondert 15 Meter runter, da runter, etwas weiter ging es dann noch mal fünf Meter runter also, das war wirklich eine richtig schöne schafft Höhle geworden,
und von daher ist es so, dass ich sagen würde, ich muss das revidieren, also nur horizontal hören, dies nicht auch in der Kreide gibt es ein ganz schöne rechte auch diese darüber sprachen diese ewig Höhle.
Der zweite Zugang das ist auch in 15 Meter Schacht im Genom.
Wo man von oben runter kann, musste ich dann revidieren und dann kam jetzt.
Vor zwei Jahren richtig Nachricht wieder übern geologischen Dienst hatten sich Förster aus dem weder gemeldet da gäbe es wohl so was wie eine höhle war.
Insofern ganz witzig, dass man mir vom geologischen Dienstag, der eigentlich nach unseren unterlagen ist, das Gestein der gar nicht verpasst fähig ist das zufällig vom Rechner machte.
Die geologische Karte wird im Moment, dass wir bei der ober kalte wie bei uns,
es ist unmöglich ich spreche mich mit den ab, dann bin ich hingefahren,
und darf nicht damit zwei Förstern es war minus neun grad etwa richtig lausig calw es lag Schnee und dann man konnte also wirklich bitte auto bis neben diesem höhleneingang fahren weil das war,
betonplatte date mit normalen noch abgedeckt,
und die war irgendwie nicht mehr in ordnung und dann wenn man dieses Luft,
ja gut ich kann nur nicht vorhatten.
Das ist eindeutig eine Höhle, so wie ich das sehe, ist es eine Hand Abriss Kluft Ich hab was dabei,
guck mal, was da ist, und dann habe ich eine sei Leiter reingeworfen und bin da rein,
naja und bin dann nach einiger Zeit wieder raus, weil die beiden da oben standen Ich hatte zwar noch Seil und spitz euch dabei, um Seile einzubauen, denn ich sah weiter, hinten ging es noch weiter runter.
Wollte dir war nicht so lange da im kalten stehen lassen, auch gesagt das machen wir dann nächste Mal.
Am Ende war dann wieder eine sacht Höhle, die dann insgesamt,
15 Meter oder so runter ging, Also auch da muss muss man dann mit der Zeit mal ein bisschen,
seine ursprünglichen Gedanken sortieren und sagen na ja, sie zwar manchmal so aus, ist aber nicht unbedingt so, also vieles, was so aussieht und scheint, wie man denkt,
die dann am Ende doch anders aus, und wer weiß, was dann doch in Zukunft alles kommt und und wie sich das dann entwickelt und wie das dann aussehen mag.
Max
Gut. Ich glaube dann würden ganz guten überblick was brauche ich so abgeht, dann danke ich dir recht herzlich Glück auf.
Bernd Thesing
Ja
Objektiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.